Schilddrüsensonographie

Mit Hilfe der Sonografie (Ultraschalluntersuchung) lassen sich in der Schilddrüse Strukturveränderungen (Knoten, Zysten, Verkalkungen) auffinden, die Größe der Schilddrüse bestimmen oder Gewebeveränderungen betrachten.

Mit unserem hochauflösenden Farbdoppler-Sonographiegerät läßt sich auch die Perfusion (Durchblutung) der Schilddrüse oder von Strukturen in der Schilddrüse beurteilen. Dies ist hilfreich zur Beurteilung der Güte von Knoten.

Die Funktion von Schilddrüsenknoten oder Schilddrüsengewebe kann mit der Sonographie nicht eingeschätzt werden. Dazu ist eine Szintigraphie nötig. 

Manchmal ist zur Beurteilung von Gewebe sogenannter "kalter" Knoten eine sonographiegesteuerte Feinnadelpunktion, eine Gewebeentnahme mit einer dünnen Nadel unter Ultraschallkontrolle, nötig. Damit kann bei auffälligen Knoten das Gewebe eindeutig beurteilt werden. Diese Feinnadelpunktion wird ambulant durchgeführt und ist nicht schmerzhafter als eine Blutentnahme.


Sie lesen gerade: Schilddrüsensonographie